Praktikum – Sebastian Meyer

Diesen Freitag hat Sebastian seinen letzten Tag in der Bank und beendet damit sein Praktikum.

Wir bedanken uns für die zahlreichen Fragen, die ihr uns Rund um Praktikum gestellt habt. Sebastian hat diese für euch beantwortet.

Wir Azubis wünschen Sebastian für die 12. Klasse alles Gute ☺

  • Wird das Praktikum bezahlt? Ja, man erhält ein monatliches Gehalt.
  • In welchem Zeitraum findet das Praktikum statt? Das Praktikum geht über ein Jahr – vom 01.08.-31.07 oder bis man die 960 Stunden geleistet hat.
  • Kann man ein Praktikum machen auch wenn man nicht an der Fachoberschule oder Höhere Handelsschule ist? Die Volksbank bietet auch 2- oder 3-wöchige Praktika im Rahmen eines Schulpraktikums an. Freiwillige Praktika werden auch gerne gesehen.
  • Wie ist die 2. Hälfte deines Praktikums gewesen? Durch die Corona-Pandemie war ich leider 2 Monate nicht in der Bank, aber sonst war die 2. Hälfte genauso wie die 1. Hälfte sehr lehrreich.
  • Ziehst du eine Ausbildung bei der Bank in Erwägung? Auf jeden Fall, da ich das Bankwesen sehr interessant finde und es sehr abwechslungsreich und spannend ist. 
  • Hast du die gleichen Aufgaben wie die Azubis? Zunächst wurde ich eingearbeitet. Ich wurde aber nach einiger Zeit schon mit den Aufgaben vertraut gemacht und konnte diese selbstständig erledigen. 
  • Wie ist die Schulform aufgebaut? Im ersten Schuljahr hat man 2 Tage Schule und drei Tage ist man im jeweiligen Praktikumsbetrieb. Im zweiten Schuljahr hat man eine komplette Woche Schule.
  • Was machst du nach deinem Praktikum? Ich werde nach den Sommerferien die 12. Klasse fertig machen und danach wahrscheinlich eine Ausbildung beginnen.
  • Was hat dir an dem Praktikum am besten gefallen? Am besten fand ich den Kundenkontakt sowie das selbstständige Arbeiten.
  • Gab es etwas, dass deiner Meinung nach verbessert werden könnte?  Ich kann erfreut sagen, dass es nichts zu verbessert gibt. Mir wurde alles gut und verständlich erklärt. Man hatte immer gut zu tun, so dass das Praktikum sehr schnell vorbei ging. Außerdem wurde ich super von den Mitarbeitern aufgenommen und so behandelt, als wäre man schon ewig da.
  • Hat dir das Praktikum im Bezug auf deine spätere Berufsentscheidung geholfen? Ja hat es sehr, da ich einen großen Einblick in das Bankwesen bekommen. Man war in allen Abteilungen und konnte so auch die Arbeit hinter dem Schalter kennenlernen.
  • Würdest du das Praktikum empfehlen? Wenn ja, wem? Ja ich würde ein Praktikum empfehlen, da man so einmal in das Arbeitsleben reinschnuppern kann. Vor allem würde ich den Schüler das Praktikum empfehlen, die die 10. Klasse absolviert haben, gerne im Kontakt mit Kunden sind und sich gerne für die Bankthemen interessieren.
  • Wie ist die Arbeitseinteilung / Arbeitszeit?
    Ich muss im Laufe des Praktikums mindestens 960 Stunden aufgebaut haben. In den drei Tagen, die ich in der Bank bin, arbeite ich wie die anderen Kollegen auch nach dem Gleitzeitmodell. Das heißt, ich kann in einem bestimmten Zeitraum morgens kommen und abends gehen. So kann man sich die Arbeitszeit selber einteilen. Man hat den Unterschied zur Schule schon gemerkt, weil man deutlich später zu Hause ist und natürlich auch nicht so viele Pausen hat.

Schreibe einen Kommentar